Bergkristall

Regie: Harald Reinl
Deutschland 1949


Der Tiroler Bergbauernsohn Franz liebt die schöne Sanna. Ein Jäger, der ebenfalls an ihr interessiert ist, ertappt Franz beim Wildern, schießt auf ihn und lässt ihn allein zurück. Auf der Flucht stürzt er tödlich in eine Gletscherspalte. Als Franz schwer verletzt heimkehrt, hält man ihn für den Mörder des verschwunden Jägers. Obwohl er vor Gericht aus Mangel an Beweisen freigesprochen wird, kehrt ihm die Dorfgemeinschaft den Rücken. Nur Sanna hält zu ihm. Jahre später verirren sich die Kinder der beiden zur Weihnachtszeit in den Bergen und stoßen auf die von Schusswunden unversehrte Leiche des Jägers. So wird Franz endlich rehabilitiert.

Der Film ist auch unter dem Titel "Der Wildschütz von Tirol" bekannt.

Nach der berühmten Erzählung von Adalbert Stifter.

Mit Franz Eichberger, Maria Stolz

Bergkristall%252520Plakat_edited_edited_edited.png